• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Home

News



7. Mitgliederversammlung des Quartiervereins Bauhalde-Schiffmühle

E-Mail Drucken PDF

Sie ist bereits auch wieder Geschichte, die 7. Mitgliederversammlung des rührigen Quartiervereins. Mit der Zahl sieben verbinden sich bekanntlich magische und tugendhafte Dinge. Beispielsweise die sieben Weltmeere, die sieben Kontinente bis hin zu den sieben Weltwunder. Mit Sicherheit war es keine Magie, sondern eher tugendhaftes Verhalten, welches die 48 Vereinsmitglieder dazu motivierte am 8. März die besagte 7. Mitglieder -versammlung im Gasthof Hirschen in Kirchdorf zu besuchen. Aber bleiben wir bescheiden und berichten über das, was den Quartierverein aktuell bewegt und belebt.

Die Versammlung ohne Wahlen nutzte Präsidenten H.P. Schneider, um die Ereignisse des vergangenen Vereinsjahres den Anwesenden nochmals etwas detaillierter in Erinnerung zu rufen. Ein Dankeschön richtete er an all jene, welche sich aktiv in irgendeiner Weise an den verschiedenen Anlässen beteiligt haben. Dies gilt sowohl für die Helfer, wie vor allem für die Besucher, denn ohne motivierte Besucher nützt auch die beste Organisation nichts. Das neue Vereinslogo ist offiziell eingeführt und erfreut sich einer hohen Akzeptanz. Der, anlässlich der letzten Versammlung von Christof Münger beantragte Ersatz der maroden Fussballtore auf dem Spielplatz Bauhalde ist von der Gemeinde vollzogen, wobei die heissbegehrten Netze im Frühjahr noch angebracht werden sollen. Dies zur grossen Freude der Quartierjugend. Das neue Parkierungsreglement der Gemeinde ist seit Anbeginn infolge verteilter Bussgelder quartierintern stark in der Kritik. Aktuell ist der Vorstand, zusammen mit der Gemeinde und der Polizei damit beschäftigt, die Regeln vernünftig, übersichtlich und gerecht auszugestalten. Die Quartierbesucher sollen künftig erkennen können, was sie tun, oder lassen dürfen, um nicht straffällig zu werden.

Die erfreuliche Entwicklung sowohl in der Jahresrechnung wie beim Mitgliederbestand lässt darauf schliessen, dass im Quartierverein nicht nur gute Arbeit geleistet, sondern auch eine kollegiale, angenehme Atmosphäre gelebt wird. Mitgliedermässig kratzt der Verein schon bald an der 200` er Marke, was natürlich dadurch begünstigt wird, dass der Status Familienmitglied mit zwei Stimmen gerechnet wird. Als besonders erfreulich erwähnte H.P. Schneider unsere Gönner aus dem Quartiereigenen Gewerbe und der Industrie. Vereinskassier Viviane Bumbacher weiss dies besonders zu schätzen. Bilden doch diese Gönner-beiträge auf unserem Konto einen soliden Grundstock. Recht herzlichen Dank den Gönnern.

Neues Vereinsjahr, neues Programm nach diesem Motto wurde das neue Jahresprogramm vorgestellt und verabschiedet. Das Sommerfest vom 10. August als Mittelpunkt, wird umkränzt von einem Besuch im Stroppel, dem Clean up Day avec, sowie dem Adventsfenster inkl. Glühwein Apéro, dem St. Nikolaus Quartierbesuch und dem Neujahrsapéro. Die Vorfreude auf diese Events ist berechtigt und kann beginnen.

Nach der Arbeit das Vergnügen, verkündete doch Vereinspräsident H.P. Schneider zum Ende der offiziellen Versammlung, dass das leckere Nachtessen im Anschluss aus der Vereinskasse bezahlt wird. Mit dem Dank und den besten Zukunftswünschen an alle Anwesenden konnte er die interessante Mitgliederversammlung offiziell beenden. Turnusgemäss stehen dann an der nächsten Versammlung wieder die Wahlen im Fokus des Geschehens.

Unser nächster Vereinsanlass wird der Besuch am 01. Juni 2019 im Stroppel sein. Das  interessante Thema  –   « Im Stroppel unde go schaffe «

 


Aktualisiert ( Samstag, den 06. April 2019 um 12:14 Uhr )
 


Seite 1 von 5

Design by i-cons.ch / etosha-namibia.ch